Translate:

Die Corona-Krise stellt gerade Lieferanten der Öffentlichen Hand vor existenzielle Probleme – ihre Leistungen sind essenziell, um das Gesundheitswesen und die grundlegende Infrastruktur des Landes aufrecht zu erhalten, gleichzeitig bedeuten fehlende Schutzausrüstung, unterbrochene Lieferketten und ungeklärte Haftungsfragen gänzlich neue Herausforderungen.

Baker McKenzie will deshalb mit einer Covid-Support-Group den betroffenen Unternehmen rasch und nachhaltig helfen. Unter covidsupport@bakermckenzie.com bietet die Kanzlei eine zentrale Anlaufstelle. „Beratung aus einer Hand und zielgerichtete Information sind in diesen hektischen Zeiten unverzichtbar“, erklärt Alexander Petsche. „Mit der Support-Group wollen wir einen wertvollen Beitrag für die österreichische Wirtschaft leisten.“

„Neben der Unterstützung der Lieferanten kommt es in den nächsten Tagen auch auf einen entsprechenden Schulterschluss der öffentlichen Stellen an – die gestrige Aussendung des Justizministeriums und die darin enthaltenen Empfehlungen wie etwa Verlängerung der Fristen bei Vergabeverfahren einschließlich der Stillhaltefrist, der Einsatz von E-Procurement auch im Unterschwellenbereich und Klarstellungen zu Ausnahmetatbeständen sowie Vertragsanpassungen sind ein erster Schritt in die richtige Richtung“, berichtet Kathrin Hornbanger. „Wir wollen aber unser Netzwerk nützen, um hier weitere Verbesserungen für Lieferanten zu erreichen.“

Der Covid-Support-Group gehören neben Petsche (Dispute Resolution) und Hornbanger auch Georg Krakow (Compliance), Robert Wippel (Banking & Finance) und Andreas Traugott (Kartell- und Beihilfenrecht) an.

Explore Our Newsroom